Was ist eigentlich Webhosting?

 

 

Das technische Bereitstellen von Dingen aus dem Internet wird als Webhosting bezeichnet. Man benötigt dafür einen Server und einen Rechner der immer online ist damit Internetnutzern dieser Service zur Verfügung gestellt werden kann. Damit sich das Betreiben eines eigenen Servers lohnt benötigt man sehr viel Erfahrung und eine wahnsinnig große Internetpräsenz. Darin ist es auch begründet das man auf Hostinganbieter, die man auch Provider nennen kann, zurückgreifen kann. Diese erledigen das dann. Auf dem Server liegen zwar mehrere Seiten und nicht ausschließlich die eigene. Aber da man dies als Außenstehender nicht mitbekommt stellt das kein Problem dar. Für eine normale Firmen- oder Privathomepage kostet Hosting nicht viel. Manchmal ist Webhosting sogar komplett kostenlos. In diesem Fall wird auf der Homepage Werbung eingebunden. Das einzige kleine Problem an der Sache ist, das man nicht selbst bestimmen kann welche Inhalte in die Werbung eingebunden sind. Angezeigt wird die Werbung in so genannten Popups.